keyvisual



Startseite
Termine & Aktuelles
Wetter
Mond
Nachsuche
Mitglied werden
Informationen
Downloads & Links
Impressum & Kontakt


Besucher
seit 23.05.2012

 

 

 

                       Termine & Aktuelles  

                                   

             

Wir treffen uns meist an einem Dienstag um 19.30 Uhr, in 91355 Hiltpolstein, Schulstraße 11 im Gasthof AURES. Datum und Ort geben wir an dieser Stelle jeweils rechtzeitig bekannt. Regelmäßig laden wir zu unseren Treffen Experten ein, die über ihr Fachgebiet sprechen, mit uns diskutieren und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Nächster Termin:

 

wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Mitteilung von Frau

 

Gudrun Burkhardt

Sachgebiet 31.2/Untere Jagdbehörde

Waldluststraße 1

91207 Lauf a. d. Pegnitz

Telefon:   09123 / 950-6272

Telefax:   09123 / 950-8006

PC-Fax:  09123 / 950-7272

e-mail (sachgebiet):  personenstand@nuernberger-land.de

e-mail (persönlich):   g.burkhardt@nuernberger-land.de

 

Ich bin für Sie persönlich erreichbar

 

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

 Mitteilung

F8-7940-1_790.pdf
Download

 

Liebe Waidkameradinnen und Kameraden,
 
da dieses Jahr alles anders läuft als in den Jahren bisher, möchte ich Euch allen wenigstens auf diesem Weg noch ein kräftiges Waidmannsheil zum baldigen Aufgang der Rehjagd aussprechen. Ich wünsche Euch allen ruhige und erholsame Ansitze mit tollen Erlebnissen und schönen Jagderfolgen. Immerhin sind wir als Jäger auch in der momentanen Zeit etwas privilegiert und können unserer Passion, aber auch Verantwortung nachkommen.
 
In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal an unsere im Herbst gegründete Nachsuchengruppe erinnern. Wir 8 Hundeführer stehen für jeden Einsatz zur Verfügung und versuchen mit Sicherheit immer alles, um das verletzte Stück Wild zu finden bzw. zu erlösen.
 
Bitte unterstützen Sie uns in diesem Vorhaben, da sowohl die Hunde als auch wir Führer regelmäßige Suchen brauchen, um die Leistungen weiter zu fördern bzw. aufrecht zu erhalten.
 
Unsere Telefonnummer ist auch weiterhin: ​015223483963
 
Bitte speichern Sie sich diese Nummer in Ihr Handy, um uns möglichst zeitnah verständigen zu können....
 
In diesem Sinne ein kräftiges Waidmannsheil
 
Ralph Faltenbacher
 

 

    

                                                         

 

 

 

                   

 

 Rauschige Keiler verwerten - in Beitrag aus der Wild und Hund

 

 Merkblatt „Maßnahmen im Falle eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen“   "hier"

 

 

 

                         

Neuer Ausbildungslehrgang "Brauner Hirsch"

siehe hier

 

                   

 

brucellose milz LGLBrucellose beim Wildschwein

Aufgrund eines Nachweises von Brucellose bei einem Keiler im südlichen Landkreis Bayreuth sollte sich jeder Jäger nochmals mit dem Wichtigsten zu dieser auf den Menschen übertragbaren Zoonose vertraut machen. Es handelt sich dabei um eine von Bakterien hervorgerufene Erkrankung, die akute bis chronische Verläufe zeigt und oft Gelenke und Geschlechtsorgane betrifft.

Auffälligste Merkmale sind...

beim erlegten Tier einseitige Hodenschwellungen bzw. Gebärmutterentzündungen mit kleinknotigen Veränderungen sowie Gelenksentzündungen oder allgemein Abszesse in Organen.

 

 

Hodenatrophie unterschiedlich große Hoden - Hodenatrophie (Wikipedia)

Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch Kontakt mit infiziertem Material, also Schweiß, Aufbrüche, aber auch nicht genügend durcherhitzte Lebensmittel sowie durch Einatmen infektiöser Aerosole (Tröpfchen). Aber auch die Milz kann Veränderungen aufweisen - siehe Bild oben: Milz eines Wildschweines mit Granulomen (entzündungsbedingte, knotenartige Gewebeneubildung), bedingt durch Infektion mit Brucella suis von Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Auch in tiefgekühltem Fleisch bleibt der Erreger ansteckend, so dass befallene oder verdächtige Tierkörper unschädlich über Tierkörperbeseitigungsanstalten zu beseitigen sind. Auf keinen Fall dürfen sie am Luderplatz ausgebracht werden. Im Gegensatz zu Nutztieren ist die Brucellose bei Wildsauen aber nicht anzeigepflichtig.

Wer nach Kontakt mit verdächtigem Wild Fieberperioden, Müdigkeit, nächtliches Schwitzen und Gelenks- bzw. Muskelschmerzen bei sich bemerkt, sollte den behandelnden Arzt auf die Möglichkeit einer Brucelloseinfektion hinweisen. Da Deutschland als Brucellosefrei gilt, wird kaum ein Mediziner diese Krankheit bei unklaren Symptomen vermuten.

Merkblatt Brucellose.pdf

Autor: Hubert Kraußer
Bild: Milz - Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsichheit

 

 

 

 

       

 

 

Vorbereitung auf den Kettensägekurs

STOCKFIBEL
Handlungshilfe zur Stockbeurteilung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                             

Top
Stand 23.01.2021